Errichtung bis Herbst 2018 geplant

Die Kreiswerke Barnim GmbH (KWB) hat im Rahmen der Förderrichtlinie zur Errichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Fördermittel in Höhe von 43.000 EUR für die Errichtung von 19 Ladepunkten erhalten. 

„Wir haben die Fördermittel im Herbst 2017 beantragt und freuen uns nun über den positiven Bescheid. Wir werden jetzt zügig die erforderlichen Leistungen ausschreiben und planen für Oktober die Errichtung der ersten Ladesäulen“, so Frank Haney, projektverantwortlicher Mitarbeiter bei der KWB. 

Insgesamt investiert die KWB 107.000 EUR in die Erweiterung der elektromobilen Infrastruktur im Landkreis.

Nach erfolgreicher Installation können Elektromobilisten dann auch in Niederfinow, Britz, Chorin und Biesenthal nachladen. In Eberwalde und Bernau wird das bestehende Angebot durch Ladesäulen am Parkhaus der Kreisverwaltung und an der Außenstelle des Kreishauses erweitert.  Errichtet werden sogenannte Normalladestationen, die mit 22 KW Ladeleistung ausgestattet sind und mit den Typ-2-Steckdosen der europaweiten Norm entsprechen. Je nach Fahrzeugtyp beträgt die Nachladezeit für 120 km zwischen einer und sechs Stunden.  

Aktuell gibt es im Landkreis an 18 Standorten 41 öffentlich zugängliche Ladepunkte.

KWB | 04, Juli 2018

ERNEUER:BAR