Nach der Sommerpause, an den nun kühlen Tagen, haben Sie sicherlich Ihre Heizung in Betrieb genommen und eigentlich sollte diese auch wieder optimal funktionieren. Wenn nicht, ist es nun an der Zeit, die Ursachen zu finden und zu beseitigen. Oder Sie nehmen unbewusst vorhandene, einen hohen Verbrauch verursachende, Unzulänglichkeiten in Kauf und zahlen am Ende der Heizperiode drauf. Das ist ärgerlich.  

Nutzen Sie den seit Oktober wieder angebotenen Heiz-Check der Verbraucherzentrale. Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium, fällt für Sie lediglich ein Kostenbeitrag von 40 Euro an.

Der Energieberater kommt zu Ihnen nach Hause zum Vor-Ort-Termin (zwei Termine), nimmt Ihre Heizungsanlage in Augenschein und ermittelt konkret das Optimierungspotential. Zwischen den Terminen zeichnen Messgeräte wichtige Systemtemperaturen auf.

Sie erhalten eine individuelle Einzelfallberatung und eine schriftliche Einschätzung mit konkreten Handlungsvorschlägen und Informationen zur Verbesserung der Effizienz Ihrer Heizungsanlage. Am besten lässt sich der Heiz-Check bei Außentemperaturen unter 5°C durchführen. Dann lassen sich Unstimmigkeiten bei den Energieverbräuchen für Heizung und Warmwasser am ehesten ablesen.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. berät Sie gern!

Voraussetzung ist jedoch eine Terminvereinbarung z.B.:
- kostenfrei über die bundesweite Hotline 0800 – 809 802 400, oder
- online kostenfrei über www.verbraucherzentrale-energieberatung.de, oder
- landesweite Termintelefon: 0331 / 98 22 999 5, oder
- direkt/persönlich mit dem Energieberater (039887-5982)

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. berät Sie auch zu folgenden Themen:
- Einsatz erneuerbarer Energien (z.B. Holz-Heizung, Pellet-Heizung, solare Heizungsunterstützung, Wärmepumpe, Brennstoffzelle, Photovoltaik, solare Warmwasserbereitung, Blockheizkraftwerk)          
- Baulicher Wärmeschutz (z.B. Keller(decke)/ Bodenplatte, Außenwand, Fenster, Außentür, Dach, obere Geschossdecke oder Wärmebrücken (Schimmel))
- Haustechnik (z.B. Wärmeerzeugung/ Heizung, Regelung/ Wärmeverteilung, Warmwasserbereitung, Lüftungsanlagen)
- Der Stromverbrauch (z.B. effiziente Haushaltgeräte, Beleuchtung, Stand-by Verluste)
- Allgemeines (z.B. Nutzerverhalten, Maßnahmen in Eigenleistung, Wechsel des Energieversorgers, Heizkostenabrechnung u.ä.)

Diese Leistungen werden vom Energieberater der Verbraucherzentrale im Rahmen der geförderten Beratung NICHT erbracht z.B.:

- Ausstellen von Energieausweisen und Gutachten
- KfW-Nachweise
- Thermografien

Können Ihre Fragen beim Termin in der Stationären Beratung nicht beantwortet werden, kommt der Energieberater gerne zu Ihnen nach Hause zum Vor-Ort-Termin und nimmt Ihr spezifisches Energieproblem zur detaillierten Beurteilung und Klärung vor Ort selbst in Augenschein. Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium fällt für Sie lediglich ein Kostenbeitrag von 40 Euro an.

Sie erhalten eine individuelle Einzelfallberatung und ein schriftliches Kurzprotokoll mit konkreten Handlungsvorschlägen. Die Berater informieren individuell, unabhängig,  anbieterneutral, ohne ein Verkaufsinteresse. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechenden Nachweisen sind die Beratungsangebote der Verbraucherzentrale kostenfrei.

Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. im Landkreis Barnim:

Bernau bei Berlin
Breitscheidstraße 43A
16321 Bernau bei Berlin

Eberswalde
Puschkinstraße 15 (Bürgerbildungszentrum "Amadeo Antonio")
16225 Eberwalde

Quelle: Energieberater der Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.