Am Samstag, 29. April öffnete der EnergieCampus ERNEUER:BAR in der Brunnenstraße 25 bis 26a in Eberswalde zum vierten Mal seine Pforten. Die Barnimer Energiegesellschaft, das waldpädagogische Bildungszentrum Wald-Solar-Heim, das Zentrum für erneuerbare Energien Hermann Scheer und die Oberförsterei Eberswalde luden alle kleinen und großen Besucher in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein, um zu experimentieren und sich über den Einsatz erneuerbarer Energien zu informieren.

Während der Nachwuchs auf der Experimentiermeile filzte, pflanzte, Bienenwachskerzen zog oder unter fachmännischer Anleitung im RepairCafé das kaputt gegangene Spielzeug reparierte, konnten die Eltern den elektrischen Fuhrpark testen: es standen alltagstaugliche elektrisch betriebene Fahrzeuge bereit genauso wie aktuelle E-Bike-Modelle und Segways.    

Für die musikalische Begleitung sorgten das Eberswalder Flötenensemble Con Passione und Antenne Brandenburg. Ein besonderes Highlight erwartete die Besucher mit dem botanisch-musikalisch-literarischen Programm „Die Posaune im Garten“ von Posaunist Karsten Noack und Hellmuth Henneberg, bekannt als ehemaliger Moderator des Umweltmagazins OZON und RBB-Fernsehgärtner.

Im einzigen Theater der Welt, das sich ausschließlich mit heimischen, gefährdeten Tierarten auseinandersetzt, erfuhren die Kinder mehr über den Wolf. Wo genau und wie leben Wölfe in Deutschland? Was hat es mit den Schlagzeilen auf sich, die den Wolf der Blutrünstigkeit bezichtigen? Dazu wurden wölfische Rehrezepte vorgestellt. 

Das Familienfest erneuerbare Energien findet jährlich im Rahmen des bundesweit veranstalteten Tages der erneuerbaren Energien statt und erinnert am letzten Samstag im April an die Atomreaktorkatastrophe in Tschernobyl. An diesem Tag öffnen engagierte Betreiber ihre Anlagen, die die Energieträger Sonne, Biomasse, Wind und Wasserkraft nutzen und zeigen den praktischen Umgang mit erneuerbaren Energien.

Impressionen vom 4. Familientag erneuerbare Energien.

ERNEUER:BAR